Evangelische Kirchengemeinde Gedern
Pfarrer > Bericht Nr. 4 vom 25.09.2007

Bericht Nr. 4 vom 25.09.2007

 

E-Mail Nachricht vom 25.09.2007

 

Liebe Freunde des Newsletters,

 

 

Ich wollte euch nur davon unterrichten dass wir alle gut in Beirut angekommen sind. 

 

Die Altstadt ist heute komplett abgeriegelt, da der erste Versuch stattfinden soll einen neuen Präsidenten zu wählen, aber hier geht jeder davon aus, dass die Sitzung vertagt werden wird und vor Ende des Ramadans gar nichts passiert.


Nachdem wir unsere Zimmer bezogen und uns mit den Örtlichkeiten vertraut gemacht hatten, waren wir am Abend zum essen in der deutschen Gemeinde in Beirut. Das Pfarrerehepaar Weltzien hat uns eingeladen um uns über die deutsche Gemeinde zu berichten.


Noch immer ist die Gemeinde auch ein Stück weit gezeichnet von der anstrengenden Zeit des Sommerkrieges, in der sie der deutschen Botschaft half etwa 6.800 zu finden und nach Deutschland zu evakuieren. Im Moment gilt die Sorge einer Frau die beim letzten Attentat auf einen antisyrischen Politiker schwer verletzt wurde. Die Mitglieder der deutschen Gemeinde spendeten Blut. Nun wird dringend Über alle möglichen Kanäle eine Finanzierungsmöglichkeit gesucht, damit die Frau nach Deutschland ausgeflogen und operiert werden kann. Das Geld dazu hat sie natürlich nicht.


Überhaupt werden wir in dieser ersten Woche sehr von der deutschen Gemeinde betreut und werden am Mittwoch einen Ausflug nach Tripoli machen, der zweitgrößten Stadt des Libanon und am Samstag am Gemeindeausflug der deutschen Gemeinde auf den Berg Sinai teilnehmen.


Ganz besonders freuen wir uns auf ein Treffen mit dem Erzbischof von Canterbury, Dr. Rowan Williams, der zusammen mit christlichen und muslimischen Theologen und Muslimen über die Möglichkeiten eines Dialogs im Libanon sprechen wird. Wir wurden eingeladen an diesen Gesprächen teilzunehmen.

 

 

Ich grüsse euch alle aus dem sonnigen, lärmenden Beirut.

 

Kurt

 

nach oben

zurück

KirchenvereinePfarrerKinderGemeindehausKirchePfarrbüro